ZAUBERSÄCKCHEN - kostenlos -

30. Januar 2011

Liebes - Spiel...




Woher sind wir geboren?
Aus Lieb.
Wie wären wir verloren?
Ohn Lieb.
Was hilft uns überwinden?
Die Lieb.
Kann man auch Liebe finden?
Durch Lieb.
Was läßt nicht lange weinen?
Die Lieb.
Was soll uns stets vereinen?

Die Lieb.

(J. W. von Goethe)


 (...Diese Liebesgedicht hat Goethe an Charlotte von Stein geschrieben...)


 Foto von Wolfgang Gschwendtner... vielen Dank!


Euch Allen einen angenehmen Sonntag!!!

Hella K.

27. Januar 2011

Gefunden...



Ich ging im Walde
So für mich hin,
Und nichts zu suchen,
Das war mein Sinn.
Im Schatten sah ich
Ein Blümchen stehn,
Wie Sterne leuchtend,
Wie Äuglein schön.
Ich wollt es brechen,
Da sagt es fein:
Soll ich zum Welken
Gebrochen sein?
Ich grub's mit allen
Den Würzlein aus.
Zum Garten trug ich's
Am hübschen Haus.
Und pflanzt es wieder
Am stillen Ort;
Nun zweigt es immer
Und blüht so fort.

J. W. von Goethe


...
Das ist eines von Goethes bekanntesten Gedichten; 1788, im Alter von 39 Jahren, schrieb er es für die 23-jährige Christiane Vulpius. Das Blümlein am Wegesrand ist nichts anderes als ein Bild für die Geliebte. Goethe wollte Christiane nicht einfach brechen und zum Welken verurteilen, sondern er pflanzte dieses „Blümlein“ mit allen Wurzeln im Garten seines Hauses ein. Er machte sie zu seiner Frau.


Alles Liebe!

Hella K.





24. Januar 2011

Neubeginn...

Jeder neue Tag ist einzigartig.
Jeder neue Tag ist eine neue Chance.
Jeder neue Tag will uns sagen:
Es geht weiter!

(Ernst Ferstl)


In diesem Sinne...

Herzlichst

Hella K.

16. Januar 2011

Zum 21. Geburtstag...

... ♥ meiner Tochter Anne ♥ ...


ich wünsche Dir unter all den schönen Dingen,
 die man einem lieben Menschen wünscht,
vor allem


Freude...

Freude ist ein seltsames Ding -
achte niemals sie gering.
Sie ist ein Lebenselixier -
Jugend und Kraft erhält sie dir.

Vor Freude kannst du lachen
und hohe Sprünge machen -
aus voller Kehle singen -
die tollsten Dinge vollbringen.

Vor Freude kannst du aus dem Häuschen sein -
oder du kriegst dich nicht mehr ein -
vergisst die Etikette -
strahlst mit der Sonne um die Wette.

Vor Freude hüpfst du hin und her -
fällst um den Hals einem „irgendwer" -
bist außer Rand und Band -
fühlst dich zu allem imstand.

Vor Freude kannst du weinen -
bist du wieder bei den Deinen -
bekommst weiche Knie -
hast du nicht erwartet sie.

Doch Freude lässt sich nicht erzwingen -
und du kannst sie nicht erringen.
Sie entsteht aus tiefstem Herzen -
lässt sich gern wecken durch fröhliches Scherzen.

Willst du die Freude behalten im Leben
musst du sie an jemanden weitergeben -
mit einem Lachen sie verschenken -
ohne dabei an dich zu denken.

Gelingt es dir Anderen Freude zu bereiten -
kommt sie zu dir zurück beizeiten -
bist du bereit sie zu teilen -
wird sie gern bei dir verweilen.

- Verfasserin Anita -


 Einen schönen Sonntag ...

♥♥♥

Hella K.

11. Januar 2011

Das Wörtlein...

Kürzlich kam ein Wort zu mir,
staubig wie ein Wedel,
wirr das Haar, das Auge stier,
doch von Bildung edel.

Als ich, wie es hieße, frug,
sprach es leise: »Herzlich.«,
Und aus seinem Munde schlug
eine Lache schmerzlich.

Wertlos ward ich ganz und gar,
riefs, ein Spiel der Spiele,
Modewort mit Haut und Haar,
Kaviar für zu viele.

Doch ich wusch's und bot ihm Wein,
gab ihm wieder Würde,
und belud ein Brieflein fein
mit der leichten Bürde.

Schlafend hats die ganze Nacht
weit weg reisen müssen.
Als es morgens aufgewacht,
kam ein Mund - es - küssen.
(Christian Morgenstern)

 



Herzlichst

♥♥♥

Hella K.

9. Januar 2011

Wir fuhren allein...

Wir fuhren allein im dunkeln
Postwagen die ganze Nacht;
Wir ruhten einander am Herzen,
Wir haben gescherzt und gelacht.

Doch als es morgens tagte,
Mein Kind, wie staunten wir!
Denn zwischen uns saß Amor,
Der blinde Passagier.

(Heinrich Heine)




"Die Vernunft formt den Menschen.
Das Gefühl leitet ihn."

(Rousseau)


In diesem Sinne einen schönen Sonntag!

♥♥♥

Hella K.

2. Januar 2011

Neujahr...


Will das Glück nach seinem Sinn
dir was Gutes schenken,
sage Dank und nimm es hin
ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt,
doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst,
möge dir gelingen!

 
(Wilhelm Busch)



Ein Gesundes, Neues Jahr 2011 mit viel Liebe!!!

♥♥♥

Hella K.


Related Posts with Thumbnails