29. Mai 2011

Früh am Morgen...

 
Gern schaue ich
dem anbrechenden Tag zu.

Feucht treten die Bäume
aus dem sich noch
klammernden Nachtschatten hervor.

Spielerisch verwischt der Nebel
die Grenzen von Sträuchern
und Wiese.

Selbst das Gefühl
für die Zeit
zieht sich zurück.

Schafft Platz
für alles Licht.

Vielleicht
als Abbild meiner Seele.

Dann
ist er da.
Der Tag.
(Edith Hornauer)






Macht das Beste aus Euren Tag.....
 Die Antwort
Als ich nach dem Sinn des Lebens fragte, sagte eine Stimme:

Schön ausschlafen,
in aller Ruhe frühstücken
und den Rest des Tages locker bleiben.

(Jochen Mariss)


... es ist Sonntag...


Herzlichst


Hella K.


Kommentare:

  1. Danke für die wunderschönen Fotos und das Gedicht. Da macht der Sonntag doppelt Freude. Die Fotos regen geradezu zum Meditieren an.
    Liebe Grüsse
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hella,
    über verschiedene Ecken habe ich deinen Blog entdeckt und bin auch auf das Zaubersäckchen gestoßen...............und bin hin und weg von ihm............ich würde das so gerne stricken und würde mich unheimlich über die Anleitung freuen.
    Gibt es eigentlich auch irgendwo die angekündigte Anleitung für das Püppchen ?
    Ich habe inzwischenso viele tolle Einträge von dir gelesen, wunderschöne Bilder von dir gesehen................und mich total in deinem Blog "verlaufen" er ist einfach nur wunderschön............Glückwunsch dazu !

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Hella, ein schönes Gedicht in das man sich gut einfühlen kann und auch deine Fotos gefallen mir, besonders das zweite.
    Liebe herzliche Grüße. Bina

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails