22. Mai 2011

Sommerfrische...

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in die Fülle der Gräser.
Weil's wohltut, weil's frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir, dann spiel, was dir kommt.

Und laß deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiß dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen, als ein Grashüpferhupf.


Joachim Ringelnatz



Eine Selbstaufnahme meiner Tochter Lea...


Es ist zwar noch nicht Sommer, aber das Wetter draussen gibt uns einen Vorgeschmack...
Genießt diesen sonnigen Tag, alle Probleme und Sorgen etwas weiter wegschieben und wie Ringelnatz es sagt
 - Es soll dein Denken nicht weiter reichen, als ein Grashüpferhupf. -
 Ich mag seine Gedichte...


In diesem Sinne noch einen wohltuenden Sonntag!!!


Herzlichst



Hella K.


Kommentare:

  1. Liebe Hella,

    vielen Dank für dieses wunderbare Gedicht.

    Herzlichst

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag seine Gedichte auch sehr, liebe Hella.

    Hab den Samstag genau so genossen. :-)
    Liebe Grüße. Bina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Hella
    vielen Dank für die wunderschönen Gedichte und Fotos. Inzwischen gehöre ich zu den regelmässigen Lesern und habe deinen Blog auf meine Blog-Liste gestellt.
    Liebe Grüsse
    Hannelore

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails