30. Oktober 2011

Morgentau




Der Halm trägt eine Wunderperle,
aus Morgenluft und Dunst geboren.
Sie spiegelt Uferrand und Erle.
Es hat der Tag sie auserkoren,
dem frühen Licht ein Spiel zu schenken.
Der Kugelspiegel zaubert Bilder,
verzerrt das Echte zum Gedachten,
macht scharfe Kanten, Ecken milder
und scheint mit Flackerglut zu trachten,
den Sinn von Sorgen abzulenken.
Der Tau gleicht dicken Tränenbällen
der Freude freilich, nicht der Trauer.
Er scheint aus purem Nichts zu quellen.
In seines kurzen Daseins Dauer
verhilft er uns ans Glück zu denken.

© Ingo Baumgartner




Der herbstliche Morgen hält schon einige Wunder bereit...

Einen genüsslichen Sonntag!!!


Herzlichst

Hella K.




Kommentare:

  1. Wunderbar, Hella, Gedicht und Fotos!
    LG von Luna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hella,

    Deine Fotos sind Poesie vom Feinsten und das wunderbare Gedicht gibt den Fotos ihren passenden Rahmen...

    Liebe Grüsse Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  3. Meine Liebe,

    du hast mir wieder damit ein Lächeln geschenkt...Danke:-)

    von Herzen,
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Traumhafte Bilder und wunderbare Zeilen dazu!!

    Ganz lieben Gruß
    C.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich bin durch Zufall auf Deine Fotos und angelehnten Gedichte gestoßen, die Fotografien sind sehr faszinierend und die Gedichte sind einfach nur passend und schön. Beste Grüße Senna

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails